2017, Januar, der Erste. 2017, January the first.

Mein Jahr fing mit einer neuen kurzen Reise an. Es ging für mich nach Italien. Nach Rom um genau zu sein. Der Grund? Italiano.

My new year started with a short trip. I was going to Italy, to Rome in detail. Why? Italiano.

Rome - January 2017
Arrival in Rome

Wie in fast jedem Studiengang gibt es Fächer, in denen man eher nicht so gut ist. Bei mir ist es unter anderem Italienisch. Im Prinzip kein Problem, mit Vorkenntnissen in Spanisch allerdings ein großes Problem. Daher ging es für mich, kurz vor meinen Prüfungen, nach Italien. Da man Sprachen einfach vor Ort am besten lernen kann, flog ich mit hoher Hoffnung, Italienisch und Spanisch endlich unterscheiden zu können, nach Rom.

In nearly every study paths there are subjects where not everybody has the best grades. One of mine is italian. Theoretically there is not problem, but I’ve learned spanish and that is the problem. I was listening and understanding italian but when I’ve tried to talk or write it was automatically spanish. That’s why I went to Italy right before my exams. I think that learning languages is really easy when you are in the country. So I flew to Rome in hope to differ Spanish and Italian.

Rome - January 2017
il Colosseo

Meine Reise nach Rom war natürlich nicht ein Urlaubstrip, nein. Ich musste diese zwei Wochen nutzen, um zu Lernen. Meine Prüfungsphase startete nämlich direkt nach meiner Rückkehr. 7 Fächer musste ich bestehen und zusätzlich eine Hausarbeit abgeben. Die Hälfte meines Koffers war daher voll mit Ordnern und Blöcken, dementsprechend schwer. Viel zeit für Sightseeing oder Shoppen war daher leider nicht übrig.

My journey to Rome was really not holiday. No. I had to work hard during these two weeks. I had to study because when I was coming back home after these two weeks I had my exams. 7 different subjects in different languages and also a term paper. So that’s why I had nearly to pay for overweight because of all the books, papers and folders. So there was not really time for sightseeing or shopping.

Rome - January 2017
Street View

Ich war 2014 schon mehrmals in Rom, da ich 3 Monate in Tarquinia – eine Küstenstadt ca. 45 Minuten nördlich von Rom – gearbeitet habe und wir viele Mädelstrips nach Rom gemacht haben. Daher war ich nicht einmal gezwungen, das ganze Touristen Zeug noch einmal durch zu machen. Dennoch bin ich auf kleine Reisen durch Rom gegangen und habe für Touristen eher untypische Orte gesucht und gefunden.

In 2014 I’ve already been to Rome many times because I was working for 3 month in Tarquinia. A nice city next to the beach nearly 45 minutes northern Rome. During this time we had many girls trips to Rome. That’s the reason why it was not necessary to do the tourist things again. But I was travelling trough hidden places in the city.

Rome - January 2017
il Pincio over the Piazza del Popolo
Rome - January 2017
Tram, street view and the best choclate store in Rome

Ich muss kurz einwerfen, dass ich eine tolle Familie habe, die immer hinter mir steht. Mein Bruder schenkte mir nämlich den modernen Reiseführer „111 Orte in Rom die man gesehen haben muss“, von Annett Klingner. Ich habe denselben mit dem Thema New York vor meiner Amerika Reise geschenkt bekommen und ich bin ein Fan! Man wird wirklich zu versteckten unscheinbaren Orten geführt, die es wirklich wert sind, sie auszusuchen.

I shortly have to chip in that my family is wonderful. They back me every time in everything I do. So my brother gave me for christmas one of the most modern travel guides. It was the book „111 Places in Rome That You Must Not Miss“, from Annett Klingner. I had the same for New York and I’m a big fan! The books are guiding you to secret places which are really worth seeing.

Rome - January 2017
Vatican City by night
Rome - January 2017
Petersdome from the backside

Also fast alle Bilder sind an Orten gemacht, wo nur wenige Touristen unterwegs sind. Ich liebe es einfach, Städte oder generell Orte zu entdecken, ohne dem Mainstream zu folgen. Denn die berühmten Monumente an gewissen Orten kann ich mir auch mit Google Maps und Google Bilder anschauen. Dafür muss ich nicht so eine lange Reise auf mich nehmen.

So nearly all the pictures I made are made on special places where not many tourist were. I really love it to discover cities or places without following the mainstream. I would safe money and time to see all the famous monuments in Google Maps or Google Pictures. So for just seeing the standard tourist places I don’t have to start such a big journey.

Rome - January 2017
Me in the most beautiful bathroom ever, il Monumento a Vittorio Emanuele II and a frozen fountain
Rome - January 2017
Little London, the biggest Zara store in Europe and the urban quarter by Gino Coppedé

Also wie ihr seht, war es für mich wirklich nicht Freizeit und ich habe die meiste Zeit gelernt. Italienisch kann ich jetzt auch besser und vorallem, ich kann zwischen Spanisch und Italienisch unterscheiden. Inzwischen habe ich auch alle Prüfungen hinter mir und welch ein Wunder, Italienisch ist bestanden 😀 Mit dem Rest kann ich auch zufrieden sein.

As you can see it was more studying than travelling. My italian quality got better and the most important is, that I can decide between Italian and Spanish. Meanwhile I’ve passed my exams and even my Italian grade is satisfying 😀

Rome - January 2017
Gianicolo – One of the 7 famous hills

Ich muss noch eines los werden. Es tut mir Leid, dass ich mich momentan so wenig von mir gebe. Aber ich habe leider so viel zu tun! Ich befinde mich inzwischen im 6. Semester von meinem Studium und ich stehe kurz davor meine Bachelor Thesis zu schreiben. Das braucht aber alles viel Vorbereitung und Zeit. Außerdem ergibt sich gerade vieles was meine Zukunft betrifft. Ich werde vielleicht darüber einen eigenen Blogpost machen, wenn ich mehr weiß bzw. alles in Stein gemeißelt ist. Jetzt geht es bei mir richtig los und ich muss alles geben und deshalb wird mein Blog leider vernachlässigt. Aber ich verspreche, es werden wieder bessere Zeiten kommen.

I shortly have to say that I’m really sorry. I’m sorry for not posting or blogging so much but I’m feeling like the busiest person in the world. Right now I’m in my last semester, the 6th, and I’m really close to finish my BA. I’m going to write my bachelor thesis soon and this takes a lot of time even in preparing. But also I’m spending a lot of time in planning the time after my BA because I’m finished in September this year. But I will let you now about the new changes when I now more or it is fixed. Don’t worry. But right now it’s getting more busy and that’s why I disregard my blog. But I promise, it gets better soon.

Rome - January 2017
The crazy flight back to Germany – from sunny to snowy

Thanks for all the great people I’ve met during my time in Rome! :*

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Bella Italia!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s