Welcome Home!

Tanzania - July, August, September 2016
Sunrise at the beach – every morning different

Mit dem Rauschen der Wellen einschlafen und von der Sonne geweckt werden.. Hört sich traumhaft an und war ein Teil meines Lebens. Ich habe 10 Wochen für ein Praktikum in dem wunderschönen Land Tansania verbracht. Das Nachbarland von Kenia befindet sich in Afrika und macht einen großen Teil der Ostküste aus.

Sleeping with the sound of the waves of the ocean and kissed by the sun in the morning…sounds like a dream and it was a small part of my life. I was living in a beautiful country called Tanzania for 10 weeks because of my internship. This amazing country is next to Kenya and is a big part of the African East Cost.

Tanzania - July 2016
On the way to my internship – Pangani, Tanzania

Über meine Arbeit möchte ich nun nicht reden, nein. Ich möchte über mein Leben im versteckten Paradies reden! Es fängt an mit dem ruhigen Strand und hört auf mit den verschiedensten Tiersorten. Ich habe Einblicke in die Wohn-Gewohnheiten der Massai-Völker bekommen und durfte um das Essen mit den Affen kämpfen. Die täglichen Streicheleinheiten von Hund, Katze & Co. vermisse ich ebenfalls.

I don’t want to talk about my work, don’t worry. Ich just want to talk about this hidden paradise! It begins with such a quiet beach and ends with the most different animals. I’ve got a view on the living habits of the Massai people and had many fights with monkeys about my food. I’m already missing stroking the dogs, cats and others.

Conny & Frankie are free walking dogs on the beach and Zeppie is the dog of my friend Kerstin
Conny, Frankie and Zippe
Tanzania - August 2016
„hangry“ animals in nature – monkeys and Conny
Tanzania - August 2016
Baby Cat and old Cat called Scarry

Das krasseste allerdings war der Unterschied zwischen so einer reichen und lebdigen Stadt wie New York und dem verlassenen Ushongo Beach an der Ostküste Afrikas. Ein gößerer Unterschied gibt es kaum, aber ich habe es genossen wieder das Leben schätzen zu können. Da freut man sich, dass man Zuhause in Europa kein salziges Wasser mehr zum Duschen hat und vorallem, dass es warm ist! Man schätzt das Leben wieder und kann fließenden Strom als Luxus bezeichnen..

The most exciting is still the big gap between the not sleeping city New York and the quiet and empty beach Ushongo on the African East Cost. It was a big difference but I’ve enjoyed living the hard life 😉 But I was glad to be back home in Europe because of the luxury life like for example taking a not-salty and hot shower! It’s the luxury life to have fluent electricity..

Tanzania - July, August, September 2016
Street View – Tanga
Tanzania - July, August, September 2016
Happy kids from the Massai people

Ich könnte euch nun wieder 302948 Wörter darüber schreiben, was ich alles erlebt habe und wie ich meine 10 Wochen an ein und dem Selben Ort verbracht habe. Aber ich glaube, Bilder sagen mehr als Worte…

I could write 302948 words about everything during my life on one and the same place for 10 weeks. But pictures show more than any words can describe..

Tanzania - July, August, September 2016
African Landscape in the Massai area
Tanzania - July 2016
Sundown from the rooftop
Tanzania - July, August, September 2016
Low Tide on the African East Cost – Indian Ocean
Tanzania - August 2016
Short trip to Maziwe Island
Tanzania - July 2016
Turtle Hatching – Friends of Maziwe Turtle Project
Tanzania - September 2016
View from Tanga yacht club – Tanga City

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s